Skip to main content

Poolroboter für einen blitzblanken Pool

Inhaltsverzeichnis

Poolroboter erleichtern die notwendige und laufende Pflege eines Pools für den Poolbesitzer ungemein. Er übernimmt die Reinigung des Pools und führt diese Arbeit ganz automatisch und auch alleine aus.

Der stolze Besitzer eines eigenen Poolroboters braucht kein anstrengendes Hantieren mit Schläuchen oder Telestangen mehr selbst zu machen. Auch entfällt das oft stundenlange hin und her schieben einer Poolbürste. Was dazuhin auch noch sehr anstrengend sein kann.

Aktuelle Poolroboter Angebote

Wie funktioniert ein Poolroboter?

Ein Pool Roboter funktioniert ganz ähnlich wie ein Staubsaugerroboter oder auch eine automatische Kehrmaschine. Er fährt den Pool automatisch und computergesteuert ab. So dass er jede Stelle des Pools mindestens einmal überfährt. Dabei schruben eingebaute Bürsten den Schmutz ab. Ein eingebautes Filtersystem filtert dann den gelösten Schmutz aus dem Wasser raus. Im Grunde genommen ganz ähnlich wie ein Staubsaugerroboter.

Das unterstützt sogar gleichzeitig noch die Poolfilteranlage. Weil der Poolroboter mit seiner Arbeit und dem gleichzeitigen aufnehmen des Schmutzes das Wasser auch Filtert. So braucht die Poolfilteranlage weniger Arbeit leisten.

Der Roboter verfügt natürlich über ein wasserdichtes Gehäuse, in dem eine faszinierende Technik versteckt ist. In der Regel wird der Roboter mittels Stromkabel, welches sehr gut abgedichtet ist, betrieben.

Im unteren Bereich finden Sie sogenannte Lamellen oder auch Bürsten, damit der Schmutz gut gelockert und aufgenommen werden kann. Bereits in den 80er Jahren wurde der erste Poolroboter entwickelt. Wobei die Technik damals noch lange nicht so ausgereift war. Als die, die wir heute in den Geräten vorfinden.

Diese Poolroboter Arten gibt es

Die großen Unterschiede liegen in der Ausstattung und den Eigenschaften der Poolroboter. Äußerlich unterscheiden diese sich so gut wie gar nicht. Lediglich im Design natürlich.

Die Ausführung des Poolroboters

Im Grunde genommen gibt es zwei verschiedene Arten. Die unterschieden werden. Während der eine  über eine eigene eingebaute Pumpe und Filtersystem verfügt. Wird der andere an das bestehende Filtersystem (Absaugleitung) des Pools angeschlossen. Der Anschluss, über den ein Poolroboter in diesem Fall angeschlossen werden kann, nennt sich Skimmer.

Die Eigenschaften des Poolroboters

Bei den Eigenschaften gibt es weit größere Unterschiede. Hier gibt es durchaus intelligente Geräte die einen Pool nach einem bestimmten Schema abfahren und reinigen. Dabei sich auch die bereits gereinigte Fläche merken können. Andere wiederum können auch die Poolwände reinigen. Ja sogar die Stufen der Treppe die in den Pool führt falls vorhanden reinigen.

Hier sollte man zuerst einmal festlegen welche Eigenschaften man sich wünscht und welche man braucht. Denn hier zeigen sich auch die preislichen Unterschiede ganz deutlich.

Praktische Features eines Poolroboters

Ein weiteres schönes Feature ist, wenn der Roboter mit einer Fernbedienung ausgestattet ist. Das ist sehr nützlich. Falls mal eine oder auch mehrere Stellen im Pool nicht richtig sauber geworden sind. Dann kann man den Poolroboter mittels der Fernbedienung nochmal dorthin steuern. Dann wird der Pool auch überall blitzblank sauber.

Der Poolroboter und seine wichtigen Funktionen

Die sicherlich wichtigste Funktion ist es den Pool auch zu säubern. Dies sollte auch so gründlich wie nur möglich geschehen können.

Der Untergrund

Einige Poolroboter können nur Fliesen oder Kacheln reinigen und sind für andere Untergründe nicht geeignet.

Die Leistung eines Poolroboters

Die Leistung eines Poolroboters ist ebenso ein wichtiger Faktor bei Ihrer Wahl. Einige Roboter haben nur eine geringe Filterleistung und wälzen somit nicht sehr viel Wasser um. Diese können demnach auch nur wenig Verschmutzung aus dem Pool herausfiltern und brauchen entsprechend viel Zeit für die Poolreinigung.

Die Leistung des Roboters wird in der Regel mit Kubikmeter pro Stunde angegeben. Hierbei gilt je größer der zu reinigende Pool ist. Umso größer sollte auch die Leistung Ihres Poolroboters den Sie auswählen sein.

Poolroboter mit vielen Funktionen

Wenn Ihr Roboter über viele verschiedene Funktionen verfügt ist es wichtig, dass er auch leicht zu bedienen ist. Die Programmierung des Poolroboters sollte auch von normalen Menschen programmierbar sein.

Die Reinigung des Poolroboters

Die Reinigung des Poolroboters ist auch ein Argument bei der Wahl. Ein abnehmbares Filtersystem ist somit wichtig. Diese sind auch normalerweise leicht zu reinigen. Je einfacher und schneller man dieses entnehmen kann umso besser ist es.

Der Transport

Poolroboter haben ein recht hohes Gewicht, so ist es angenehm wenn dieser leicht zu transportieren ist.

Poolroboter und Sicherheit

Das ist auch ein wichtiger Punkt bei Ihrer Wahl. Der Poolroboter sollte auf jeden Fall ein Niedrigstrom Gerät sein. Doch auch dann sollte man den Pool nicht benutzen wenn der Roboter gerade im Einsatz ist. Schon allein um hier die Unfallgefahr so gering wie nur möglich zu halten.

ACHTUNG: Während des Reinigungsvorgangs sollte sich also niemand im Pool befinden.

Das Kabel

Hier gilt es einfach genügend Kabellänge zu haben, denn wir können hier nicht einfach eine Verlängerung anschließen. Das Kabel sollte also möglichst 3m länger als die Gesamtlänge Ihres Pools. Ist Ihr Pool also 10m lang, so sollte das Kabel am Poolroboter über eine Länge von 13m verfügen. Besser sind hier dann 15m Kabellänge.

Der erste Poolroboter der für Biopools und Schwimmteiche geeignet ist.

Poolroboter – Dolphin BioSuction

2.095,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details anschauenzu Amazon

Der Dolphin BioSuction ist der erste, automatisierte Bodensauger, welcher sowohl für Bio-Schwimmbäder als auch für Schwimmteiche geeignet ist. Er kombiniert das Beste der Dolphintechnologie und Formgebung mit zusätzlichen Funktionen. Welche eine Antwort bieten auf die speziellen Anforderungen von Bio-Schwimmbädern und Schwimmteichen. Dolphin Bio Suction (ein Patent wurde bereits beantragt!) bietet das allerbeste Reinigungsresultat. Speziell für Schwimmbäder mit einer Länge von bis zu 15 Metern. Es unterstützt die säubernde Wirkung des Filters. Indem es Blätter und andere Schmutzpartikel mittels eines internen Filters oder eines externen Anschlusses auf einer effizienten Weise entfernt. Und auch den Boden gründlich schrubbt.

Poolroboter günstig einkaufen – Sonderangebote

Dafür haben wir Ihnen hier extra eine eigene Seite eingerichtet. Diese finden Sie im Menü unter Spezial unter Poolroboter günstig einkaufenSonderangebote.

Die Preise dort stündlich aktualisiert. So pasentieren wir Ihnen immer die aktuellsten Sonderangebote.

Zubehör zum Poolroboter, welches ist nützlich?

Um Ihren Poolroboter betreiben zu können benötigen Sie lediglich einen Stromanschluss. Häufig sind hier die eingebauten Netzteile auch recht flexibel und erlauben einen Stromanschluss zwischen 100 Volt und 250 Volt.

Der Poolroboter Caddy

Da Pool-Roboter jedoch meistens ein recht großes Gewicht haben ist ein Caddy für den Poolroboter ein wirklich nützliches Zubehör. Ein Caddy ist nichts anderes als ein Transportwagen der speziell für einen Poolroboter ausgelegt ist.

Die Poolroboter Schutzhülle

Ebenso ist eine geeignete Schutzhülle ein praktisches Zubehör für Ihren Poolroboter. Besonders wenn wir den Roboter den Winter über irgendwo abgestellen. Ist eine Schutzhülle sehr zu empfehlen. Damit Ihr Gerät auch im kommenden Jahr wieder ohne größere Reinigungen voll einsatzbereit ist.

Ersatzteile für Ihren Poolroboter

Achten Sie bei der Entscheidung zum Kauf eines Poolroboters auch darauf. Dass Sie die Bürsten, Filterkartuschen oder auch Lamellen nachkaufen können. Hierbei handelt es sich um Verschleißteile und diese sollte man natürlich auch einfach nachkaufen können.

Ein paar Worte zu den Herstellern von Poolroboter

  • Dolphin ist weltweit Marktführer und damit der Platzhirsch unter den Pollroboter Herstellern. Einzigartige Patente, Innovation und umweltbewusste Produkte sind das Markenzeichen von Dolphin.
  • Steinbach – diese Serie deckt die günstigere Riege der Schwimmbadroboter ab. Nicht weniger zuverlässig, aber deutlich günstiger. Die Ersatzteilversorgung ist natürlich auch hier gewährleistet. Die Gewährleistung beträgt selbstverständlich auch zwei Jahre!
  • Zodiac – wer kennt nicht Zodiac? Von Schlauchboten über Wärmepumpen bis hin zu vollautomatischen Poolreinigern, ist die Fa. Zodiac weltweit aktiv. Auch hier findet sich ein breites Sortiment an vollautomatischen Schwimmbadreinigern, die sich alle sehr bewährt haben. Der revolutionäre Vortex-Poolreiniger hat seit 2010 weltweit seinen Siegeszug angetreten.

Wer stellt die besten Poolroboter her?

Der Poolroboter Dolphin von der Firma Maytronics zählt zu den hochwertigsten Poolrobotern. Die am Markt erhältlich sind. Maytronics eröffnete im Jahre 1983 seine Pforten. Das Unternehmen ermöglichte damit einen Schritt, der das Zeitalter der Roboter im heimischen Bereich möglich machte. Die Poolroboter, die der Hersteller entwickelt. Werden entweder unter der Marke Dolphin oder aber unter dem Firmennamen Maytronics auf den Markt gebracht.

Darüberhinaus stellt Maytronics noch wesentliche Erweiterungen im Poolbereich her.

Das Unternehmen startete zuerst in Amerika und vertreib dort seine Roboter für den Pool. Erst im zweiten Schritt hat das Unternehmen dann auch den europäischen Markt erobert. Und sich hier einen hervorragenden Namen gemacht.

Typisches Merkmal der Roboter ist die vollautomatisierte Verwendung. Auch die technologischen Entwicklungen sind in den Dolphin Geräten einzigartig.

Dolphin die beste Wahl unter den Poolrobotern

Poolroboter kaufen: Worauf sollte man schauen?

Poolroboter gibt es für die verschiedensten Arbeiten bei der Poolreinigung. Während einige  lediglich den Boden saugen können andere auch die Poolwände reinigen.

Zuerst sollte man sich also über die Aufgaben die ein Poolroboter erledigen kann einmal Gedanken machen. Noch bevor man sich dann für ein bestimmtes Modell entscheidet.

Was darf ein Poolroboter kosten?

Gut hier gibt es natürlich große Unterschiede. Ein Poolroboter der lediglich den Boden reinigen kann bekommt man schon unter 500€. Wer jedoch auch saubere Wände möchte der muss schon ca. 1.000€ investieren um auch einen sauberen Pool zu erhalten.

Meiner Meinung nach ist es wirklich besser hier etwas mehr Geld auszugeben. Die hochwertigeren Geräte haben nun mal Ihren Preis. Wer somit wirklich Freude am Pool und auch seinem Poolroboter haben möchte sollte hier nicht sparen.

5 Hilfsmittel die jedem Poolbesitzer das Leben leichter machen.

Jeder möchte doch einen sauberen Pool mit kristallklarem Wasser haben. Wenn das Poolwasser in der Sonne so richtig schön funkelt, dann ist ein Pool doch erst so eine richtige Augenweide. Diese 5 Hilfsmittel machen die Poolreinigung einfacher. So haben Sie auch bestimmt den Sommer über Spaß an Ihrem Pool.

  1. Der Poolroboter

    Ein hochwertiger Poolroboter ist eines der wichtigsten Hilfsmittel. Dieser nimmt Ihnen auch die meiste Arbeit ab und kann vollkommen alleine und ganz automatisch arbeiten. Er befreit den Poolboden von Schmutz und anderen Verunreinigungen. Die hochwertigeren können auch die Wände und Treppen ganz automatisch reinigen.

    Der Poolsauger

    Ein Poolsauger ist zwar etwas günstiger in der Anschaffung, jedoch müssen Sie diesen auch selbst bewegen. Das macht die Arbeit nicht unbedingt leichter und meiner Meinung nach sollte man hier nicht sparen. Das wäre wirklich am falschen Ende gespart.

  2. Flockmittel und Algizide

    Wenn es sich um einen echten Pool und keinen Schwimmteich handelt. Dann kommt man leider um etwas Chemie nicht ganz herum. Das Algizid dämmt die Algenbildung im Poolwasser ein. Dann wird das Wasser nicht grünlich und bleibt immer schön sauber.
    Algen ist jedoch nicht das einzige das das Wasser trübt, sondern es bilden sich auch Flocken im Wasser. Diese können wir mit Flockenmittel binden. Danach schöpfen wir diese dann ganz einfach mit einem Kescher ab. Da kommen wir auch schon zum nächsten Hilfsmittel.

  3. Der Kescher

    Ein Kescher ist eigentlich ein Muss. Ohne Kescher kann man einen Pool nicht ordentlich sauber halten. Man benötigt Ihn um Blätter oder Insekten von der Wasseroberfläche zu entfernen.

  4. Abdeckplane

    Die Abdeckplane schützt Ihren Pool über Nacht oder wenn Sie diese über einen längeren Zeitraum nicht verwenden möchten. Wenn Sie beispielsweise in den Urlaub fahren. So kommen keine Verschmutzungen wie Blätter oder Insekten in den Pool. Darüberhinaus können auch keine größeren Tiere wie Mäuse oder Katzen ausversehen in den Pool fallen. Sie schützen also nicht nur Ihren Pool sondern auch die Umwelt indem Sie eine Abdeckplane für Ihren Pool verwenden.

    Überwintern

    Je nachdem wie kalt es im Winter bei Ihnen wird. Kann man durch die Anwendung einer Abdeckplane auch noch ganz schön Wasser sparen. Weil Sie Ihren Pool damit den Winter über verschließen können. Somit dann im Folgejahr, wenn Sie den Pool wieder in Betrieb nehmen. Das Wasser immer noch sauber ist. So können Sie das Wasser wiederverwenden.

  5. Filteranlage

    Zu guter letzt haben wir natürlich noch die Filteranlage die die Reinigung des Wasser vornimmt. Eine gute Filteranlage zu verwenden ist eigentlich wirklich anzuraten.
    Die Verwendung einer Filteranlage hat zusätzlich noch einen großen Vorteil. Man benötigt wesentlich weniger chemische Mittel um das Poolwasser sauber und rein zu halten.
    Bei einer Filteranlage ist darauf zu achten, dass Sie das Poolwasser ca. dreimal am Tag ganz umwälzen kann. Hierfür ist eine Poolpumpe verantwortlich. Dafür haben wir eine ganz eigene Webseite eingerichtet.

So schützen Sie Ihren Pool im Herbst und Winter

Wer einen fest installierten Pool im Garten hat. Der hat auch immer das Problem den Pool unbeschadet über den Winter zu bekommen. Ganz anders sieht die natürlich bei einem Aufstellpool aus. Diesen kann man einfach abbauen und in der Garage verstauen.

Bei einem fest installierten Pool stellt sich immer zuerst die Frage, lässt man das Poolwasser ab oder nicht. Da man heute auch für Abwasser bezahlen muss. Kann dies beispielsweise schon mal ins ganz schön Geld gehen. Und man möchte das Poolwasser doch lieber den Winter über im Pool belassen.

So kommen sie gut durch den Winter

Zuerst einmal müssen wir alle frostempfindlichen Teile aus dem Pool entfernen und frostfrei über den Winter einlagern.

Auch gilt es zu verhindern, dass das Poolwasser im Winter gefrieren könnte. Das schadet dem Pool und könnte den Pool sogar vollständig zerstören. Hier sollten wir also besonderes Augenmerk darauf legen und vor allem die notwendigen Arbeiten sorgfältig ausführen und nicht schludern.

Zuerst ist darauf zu achten, dass das Poolwasser auf einen PH Wert von 7,0 bis 7,2 eingestellt wird.

Die Durchführung einer Schock Chlorung

Anschließend sollte auch eine sogenannte Schock Chlorung durchgeführt werden. Der Chlorwert sollte hier mindestens einen Wert von 0,8 mg/l betragen.

Verwenden Sie für die Schock Chlorung ein spezielles Chlormittel und Achten Sie darauf, dass danach das Baden nicht mehr stattfindet. Nachdem Sie nun das Chlor eingeführt haben lassen Sie die Poolpumpe noch einige zeit laufen. So dass das Chlor auch gut im Pool verteilt ist und das Poolwasser gleichermaßen gechlort ist.

Das Anwenden weiterer Wasserpflegemittel

Zusätzlich zur Schock Chlorung sind noch weitere Wasserpflegemittel notwendig. Zum einen dienen diese dafür, dass das Poolwasser nicht gefrieren kann und gleichzeitig verhindert es die Algenbildung und Kalkablagerungen.

Das Absenken des Poolwasserpegels

Als letztes müssen wir dann noch den Poolwasserpegel absenken. Und zwar soweit, dass der Poolwasserpegel deutlich unterhalb des Skimmers liegt. Das gilt jedoch nur für einen Pool mit fest eingebauter Poolfilteranlage. Wenn Sie eine transportable Poolfilteranlage besitzen können Sie den Wasserpegel im Pool so belassen wie der gerade ist.

Entfernen Sie die transportable Pool Filteranlage vom Pool. Achten Sie darauf, dass sich kein Wasser mehr in der transportablen Poolfilteranlage befindet. Lagern Sie diese den Winter über frostgeschützt, so dass ein Einfrieren sicher nicht stattfinden kann.

Bei einem Pool mit eingebauter Filteranlage lassen Sie das Wasser ab. Soweit, dass sich der Poolwasserpegel deutlich unterhalb des Skimmers befindet. Auch hier ist darauf zu achten, dass sich kein Wasser mehr in der Poolfilteranlage befindet welches im Winter gefrieren könnte. Nachdem Sie das Poolwasser abgesenkt haben ist es zu empfehlen nochmal eine gründliche Reinigung des Pools durchzuführen. Insbesondere an den Wänden die jetzt sozusagen frei liegen. Entfernen Sie die eventuell entstandenen Kalkränder.

Zum einen schützt dies vor Schädigungen die im Winter entstehen könnten. Und zum anderen ist der Pool dann in der kommenden Saison schnell wieder einsatzbereit.

Das könnte Sie auch interessieren

 Aufstellpool  Pool Filteranlage  Poolpumpen
 Poolroboter - Aufstellpool  Poolroboter - Pool Filteranlage  Poolroboter - Poolpumpen